Die Kranichsaison in Linum steht vor der Tür und für alle Vogelfreunde gibt es großartige Neuigkeiten: Endlich sind die Storchenschmiede Linum und die Treffpunkte zu den Kranich-Führungen auch an den Wochenenden mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

An den Wochenenden im Oktober ist plötzlich Trubel in dem kleinen brandenburgischen Dorf Linum, Besucher*innen aus ganz Deutschland kommen dann hierher, um das alljährliche Spektakel des herbstlichen Kranichzugs miterleben zu können. Den Höhepunkt findet die Kranichrast Mitte Oktober, dann werden bis zu 80.000 Kraniche im Gebiet erwartet. Damit ist Linum einer der größten Kranichrastplätze in ganz Europa. Die Kraniche kommen aus ihren Brutgebieten in Skandinavien, Polen, dem Baltikum und Brandenburg nach Linum. Tagsüber fressen sie sich auf den abgeernteten Maisfeldern in der Region Reserven für den Weiterflug nach Spanien bzw. Südfrankreich an. Nachts nutzen sie die flachen Teiche und vernässten Wiesenflächen zum Schlafen.

Bisher konnte man den Ort am Wochenende nur per Auto erreichen, doch das ändert sich in diesem Jahr: Vom 03.09. bis zum 27.11. werden am Wochenende, Feiertagen und abends zusätzliche Busse der Linie 758 eingesetzt, welche zwischen Kremmen und Fehrbellin verkehren. Der letzte Bus fährt abends 19:12 Uhr von Fehrbellin in Richtung Kremmen, spät genug, um vorher noch den imposanten Einflug der Kraniche in ihre Schlafgewässer zu beobachten. In Kremmen am Bahnhof ist ein Umstieg vom und zum RE6 in Richtung Berlin möglich. Den vollständigen Fahrplan finden Sie auf www.orp-busse.de.

Offiziell beginnt die Kranichsaison in Linum am Samstag den 24.09. Dann werden von der Storchenschmiede aus Führungen zum abendlichen Einflug der Kraniche angeboten. An den Wochenenden versorgt die Storchenschmiede ihre Besucherinnen, zusätzlich zu Kaffee und Kuchen, mit Suppe, Bockwurst und Glühwein und lädt zum Verweilen am Lagerfeuer ein. Die Anmeldungen für die Führungen können direkt über die Webseite www.storchenschmiede.org/fuehrungen erfolgen.

Am 20.09. fand die erste Zählung des Landschaftsfördervereins Oberes Rhinluch statt, bei der bereits über 10.000 Kraniche gezählt wurden. Für die Zählungen werden weiterhin ehrenamtliche Helfer*innen gesucht, die an einigen Dienstagen von Ende September bis Anfang November früh morgens für 3-4 Stunden einen Zählsektor besetzen können. Interessenten können sich bei Helga Müller-Wensky unter 0304026430 oder helgamu@t-online.de melden.

error: Content is protected !!